News

Innovatives Projektmanagement im Bausektor

Die Bauprojektplanung der Zukunft ist längst Gegenwart

Ob im Hoch- oder Tiefbau: Die Herausforderung im Bausektor besteht darin, analoge und digitale Prozesse miteinander zu verknüpfen. Bei jedem Projekt häufen sich Daten wie 3-D-Modelle, Dokumente, Berechnungen und Statistiken an. Diese gilt es zu bündeln und anstehende Aufgaben zu koordinieren. Dabei hilft die virtuelle Projektplattform von thinkproject.

Richtungweisend: Bau digital mit cloudbasierenden Lösungen

Während früher Bauleiter mit zusammengerollten Grundrissplänen über Baustellen eilten, so sind heute zur Koordination Projektplattformen da. Im virtuellen Umfeld lassen sich alle Aufgaben und Prozesse managen, die im Zusammenhang mit Bauprojekten stehen. Eine cloudbasierte Lösung hat zum Beispiel thinkproject in petto. Der virtuelle Projektraum treibt die Digitalisierung 4.0 voran, wobei er sämtliche Anforderungen der Baubranche erfüllt.

Thinkproject: Ein Volltreffen in Sachen Bau Digital

Die Datenvolumen fallen besonders im Bausektor hoch aus. CAD-Modelle, Zertifikate, Aufgaben-, Check- und Mängellisten benötigen Mitarbeiter, externe Behörden und Unternehmen an vielen Stellen. Sämtliche Files auf Speichermedien wie DVDs oder USB-Sticks abzulegen, ist kaum mehr möglich. Auch wenn die Speicherkapazitäten ausreichen, so mangelt es an der Übersichtlichkeit. Dateien lassen sich nur nach zeitaufwendiger Suche aufspüren. Hinzu kommt, je mehr Teammitglieder eingebunden sind, umso schwieriger gestaltet sich das Projektmanagement. Ohne digitale Unterstützung lässt sich daher kein Bauvorhaben geordnet und termingerecht realisieren. Dem cloudbasierten Projektraum von thinkproject fällt daher eine besondere Bedeutung zu. Er fungiert als zentraler Datenspeicher, sodass sich Informationen rund um die Uhr und von überall aus abrufen lassen. Auch mehrere Standorte einzubeziehen, stellt kein Problem dar. Die unternehmensübergreifende Projektierung und Zusammenarbeit steht bei thinkproject im Mittelpunkt.

Effizienz und großer Funktionsumfang machen Bauprojekte transparent und planbar

Keine digital verwaltete Baustelle kommt ohne Projektplattform (Common Data Environment, CDE) aus. Das untermauern auch die Richtlinien zur Organisation und Digitalisierung von Informationen zu Bauwerken und Ingenieurleistungen (DIN EN ISO 19650). Die Standards erfüllt thinkproject in jeder Beziehung. Im Fokus steht das Verwalten von Dokumenten, Grafiken, Ausschreibungen und anderem Content. Dateien lassen sich in jedem beliebigen Format ablegen und unkompliziert aufrufen. Sie sind zum richtigen Zeitpunkt und bei Bedarf in festgelegten Reihenfolgen für Empfänger zugänglich. Sensible Projektinhalte sind vor unbefugtem Zugriff geschützt. Teammitglieder oder externe Stellen können nur mit Freigabeberechtigung auf sie zugreifen. Im Rahmen der leistungsstarken Cloud-Lösung lassen sich Aufgaben und Vorgänge zudem automatisieren, was dem Workflow in jeder Hinsicht zugutekommt. Redundanzen und Fehlerquellen verringern sich erheblich. Selbst das Qualitätsmanagement kommt nicht zu kurz. Durch Protokollfunktionen ist die lückenlose Dokumentation eines gesamten Bauprojekts sichergestellt.

Die Integration von thinkproject ist selbst in laufende Bauprojekte möglich, sodass sich eingefahrene Strukturen optimieren und Fehler ausmerzen lassen. Alle Prozesse überzeugen durch die leicht erfassbare Darstellung, übersichtlich angeordnete Navigationselemente sorgen für die intuitive Bedienbarkeit. Features wie digitale Archive, Monitoring- und Reportingtools machen den Funktionsumfang komplett. Bereiche sowie Einstellungen lassen sich konfigurieren und an die jeweiligen Projektanforderungen anpassen.

Der Zugriff erfolgt von jedem beliebigen Endgerät aus. Für die zentrale Steuerung werden in der Regel Laptops oder Desktop-PCs verwendet. Am Monitor lassen sich die vielen Funktionen leichter erfassen als auf kleineren Tablet- oder Smartphonedisplays. Apps, die zum Leistungsumfang gehören, unterstützen sämtliche Arbeitsprozesse. Dem mobilen Projektmanagement sowie dem Einsatz auf der Baustelle steht also nichts im Weg.